MinusGrenzen
Weiten Wälder von Cabo Delgado im Norden von Mosambik. Ein Rohstoffreiches Land, in dem es seit 2017 zu brutalen Angriffen durch die islamistische Miliz al-Shabaab kommt

Im Norden Mosambik‘s: Korrupte Eliten, gewaltige Energievorkommen, islamistischer Terror und drohende Hungersnot

Die Provinz Cabo Delgado liegt im Norden Mosambik’s an der Grenze zu Tansania. Die muslimische Bevölkerung praktiziert einen weitestgehenden gemässigten Islam. Es ist eine der ärmsten Regionen eines Landes, das selbst zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Der mehrere Tage dauernde Angriff der islamistischen Extremisten von al-Shabaab auf die nordöstliche Küstenstadt Palma am 24. März hat international für Schlagzeilen gesorgt. Während die USA den IS für die Gewalt verantwortlich machen, sehen Experten die Gründe eher in der Vernachlässigung des Nordens, durch eine korrupte Elite, in Menschenrechtsverletzungen und der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Region

Weiterlesen